Wolfgang Burghardt

Warum brauchen Unternehmen ein Risikomanagement?

Gefahr erkannt, Gefahr gebannt! Je früher ein Risiko identifiziert wird, desto effektiver kann man darauf reagieren. Professionelles Risikomanagement ist ein fundamentaler Baustein jeder erfolgreichen Unternehmensstrategie, unabhängig von Branche oder Unternehmensgröße. Sie sollte ein fester Bestandteil im Mindset Ihrer Firma und ein elementarer Faktor in der wertorientierten Unternehmensführung sein. Wir als Business KoKon sind spezialisiert auf die Implementierung eines erfolgreichen Risiko- und Versicherungsmanagements. Durch unsere Unterstützung werden Risken beherrschbar und Auswirkungen abgefedert. Unser Firmensitz befindet sich inmitten des idyllischen Burglengenfeld in Bayern (Nähe Regensburg). Von München bis Hamburg – für unsere Kunden sind wir deutschlandweit ein verlässlicher Partner.

Risikomanagement ist das zentrale Steuerungsinstrument für wertorientierte Unternehmensentwicklung.

Bessere Entscheidungen für Ihren Unternehmenserfolg

Ihr Unternehmen lebt und ist kerngesund. Wir möchten, dass dies so bleibt. Deshalb betrachten wir Ihr Unternehmen so, wie die Menschen, für die es Existenzgrundlage ist: Als lebendigen Organismus.
Jedes Lebewesen kann erkranken. Ab wann ist ein Unternehmen krank? Was sind Symptome und Ursachen? Wie können Sie Gefahren und Risiken erkennen? Wir betrachten Ihr Unternehmen ganzheitlich, mit dem Ziel, erst gar keine „Krankheiten“ aufkommen zu lassen, denn vorbeugen ist besser als heilen!

Wie gehen wir dabei vor?

Mehrwert schaffen – Mehrkosten möglichst vermeiden.

Anamnese

Altersstrukturanalyse
Tätigkeitsbasierte Risikoanalyse
Prozessanalyse
Frühzeitige Krisenerkennung
Ganzheitliche detaillierte Analyse

Prophylaxe / Therapie

Risikoeinschätzung und risikorelevante Themen bewerten
Lösungen erarbeiten und besprechen
Liquiditätsrahmen optimieren
Vorabprüfung auf Förderfähigkeit

Wenn nötig OP und Reha

Investitionsfinanzierung und Wachstumsfinanzierung
Restrukturierung / Sanierung

Welche Risiken gibt es?

Die Risikofaktoren liegen einerseits im Unternehmen (intern) als auch außerhalb (extern). Je größer und komplexer ein Unternehmen ist, desto schwieriger ist es, Gefahren zu erkennen. Denn Ihr Unternehmen ist den unterschiedlichsten Einflüssen ausgesetzt. Je besser die Quellen identifiziert werden, desto gezielter lässt sich gegensteuern.

Beispiele für interne Risiken:
Unternehmensorganisation und -prozesse, Produktportfolio, Finanzen, IT, Cyber-Risiken, Datenschutz, Personal usw.

Beispiele für externe Risiken:
Politik, Recht, Umwelt, Technologie, Medien (z. B. Falschdarstellung oder „Shitstorm“ in sozialen Medien) usw.

Leistungsangebot von Business KoKon

Versicherungsmanagement

ERGO als unternehmensberatende Hauptagentur

Abgleich vom Tätigkeitsprofil des Unternehmens und des Versicherungs-Deckungskonzepts

Erstellung von tätigkeitsbasierten Versicherungs-Deckungskonzepten

„Mehrwertkonzept HRwin“ zur Fachkräftebindung und zum Fachkräfte-Recruiting

Organisation von betrieblichen Versorgungsordnungen

Auslagerung bzw. „Heilung“ von Pensionszusagen

Bilanzneutrale Pensionskonzepte

Risikomanagement

Implementierung von betrieblichen Risikomanagement-Prozessen

Risikofelder identifizieren

Risiken erkennen

Risiken bewerten

Risikoszenarien simulieren (Monte Carlo Simulation)

Risiken steuern

Risiken überwachen und berichten

Aufbau einer Risikomanagement-Organisation im Unternehmen

Übernahme von Teilzeitmandaten im Risikomanagement

Fördermittel

Unterstützung bei der Erlangung von Fördermitteln bei geplanten Investitionen

Fördermittelcheck zur Ermittlung der Förderfähigkeit eines Investitionsvorhabens

Hinzuziehung eines Kompetenzpartners mit EU-Zertifizierung ab einem Investment von 250.000 EUR 

Kompetenznetzwerk

„Man muss nicht alles selbst können, aber wissen, wem man was anvertrauen kann, ohne das große Ganze aus den Augen zu verlieren.“

Wolfgang Burghardt